Sie sind hier: Startseite Studierende Jagdausbildung

Jagdausbildung

Header Studium schmal.jpg

Studiengänge mit forstlichem Schwerpunkt eröffnen ein breites Spektrum an Berufsfeldern von der lokalen Holzindustrie bis zur globalen Umweltplanung. Die Zeiten, als Absolventen der Forstwissenschaften fast selbstverständlich in der staatlichen Forstverwaltung landeten, sind lang vorbei. Mit jagdlichen Aufgaben, die im traditionellen Berufsbild des Forstbeamten eine ganz wesentliche Rolle spielten, werden die wenigsten in ihrer Berufstätigkeit zu tun haben. Dennoch bietet die Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften ihren Studierenden forstwissenschaftlicher Bachelor- und Master-Studiengänge nach wie vor die Möglichkeit einer jagdlichen Ausbildung.

Achtung: Die Jagdausbildung ist nicht Teil des Studiums (keine Anrechung als Studienleistung / ECTS)!

 

Ausführliche und aktuelle Infromationen zum Jagdkurs finden sich hier.

 

Wer kann an der Jagdausbildung teilnehmen?

Nur eingeschriebene Studierende der Studiengänge

  • B.Sc. "Waldwirtschaft und Umwelt"
  • B.Sc. "Umweltnaturwissenschaften" mit Nebenfach "Internationale Waldwirtschaft"
  • M.Sc. "Forstwissenschaften/Forest Sciences"

 

Aufbau der Ausbildung

  • Jagdlehre (3-Wochen-Blockkurs)
  • Schießkurs (an Blockkurs anschließend)
  • Praxis (min 40h praktische Anleitung)

 

Termine und Kosten

  • Block- und Schießkurs i.d.R. in der vorlesungsfreien Zeit im Sommer
  • Blockkurs immer Mo-Sa ganztägig
  • Anmeldefrist immer ca. Mitte Juni
  • Blockkurs: 620€
  • Schießkurs: 400€ + Kosten für tatsächlich verbrauchte Munition (300€ +/-100€)

(Die Jagdausbildung wird von der Fakultät finanziell unterstützt und ist daher günstiger als die Angebote auf dem freien Markt)

  • min Teilnehmer 15, max. 50